Kopfzeile

Inhalt

26-faches Interesse fürs Wahlfach Latein

Eine muntere Schar Schüler und Schülerinnen von Wildhaus bis Ebnat-Kappel besuchte kurz vor den Sportferien den Schnupperhalbtag Latein an den beiden Oberstufen. Ziel der Veranstaltung war es, den künftigen „Oberstüflern“ eine Entscheidungshilfe zu bieten, ob sie Latein als Wahlfach belegen sollten.

Mit ihrem Erscheinen bekundeten die 6.-Klässler Interesse an der Sprache der alten Römer. Aufgrund der zahlreichen Anmeldungen wurde die Veranstaltung sogar zweimal durchgeführt, am Morgen in Nesslau und am Nachmittag in Ebnat-Kappel.

Gerne liessen sich die Besucher von den OberstufenschülernInnen, welche im laufenden Schuljahr Latein belegen, und ihrem „Magister“ Heinz Schmuki in die Welt der lateinischen Sprache entführen.

Bei der Begrüssung erwähnte der Fachlehrer zahlreiche Vor-, aber auch Nachteile, die durch den Besuch des Wahlfachs entstehen.

Die „Lateiner“ beider Schulen betreuten anschliessend einen Posten, an dem die Besucher z.B. ihre ersten Wörter auf Latein lernten oder feststellten, wie viele Wörter in unserer Sprache oder natürlich auch in Französisch oder Englisch lateinischen Ursprung haben. Ein anderer Posten zeigte, wie sich das römische Reich zu einem bedeutenden Imperium entwickelte etc.

Nach einer kurzen Pause mit willkommener Verpflegung konnten die Gäste den anwesenden Lateinerinnen und Lateinern diverse Fragen rund um den Unterricht des Wahlfaches stellen. Manche Frage und Unklarheit wurde so beantwortet, respektive bereinigt.

Heinz Schmuki, Oberstufe Nesslau und Ebnat-Kappel