Kopfzeile

Inhalt

Auf Spurensuche:
Die Aufgabe der Kinder war es heute, verschiedene Spuren zu suchen, welche uns die gelegentliche Anwesenheit von Tieren in unserem Wald bestätigen. In 2 er Gruppen mit kleinen Steckenfähnlein zogen die Kinder
los. Bald schon wurden viele fündig und bezeichneten die Fundstellen mit ihrem Fähnlein.
Gegenseitig stellten die Kinder einander ihre gefundenen Spuren vor und versuchten sie auch zu deuten.
Da wurden Mauslöcher und von winzigen Mäusezähnchen angeknabberte Haselnüsse und Tannzapfen entdeckt; Spuren der Waldmaus.
Auch unzählige Tannzapfen von Eichhörnchen angeknabbert und zerzupft, erspähten die Kinder vielerorts im Wald.
Weiter lag da eine wunderschöne, hellgrau- flaumige Feder, vielleicht flog hier ein Waldkäuzchen vorbei?
Auch Ruheplätze vom Reh und Kotspuren vom Hasen wurden entdeckt.
Ein Höhepunkt war dann die Entdeckung von gleich vier Spechtschmieden! Der Specht hat bei unserem Unterstand drei Haselnüsse und eine Mandel entwendet. Er flog damit zu vier verschiedenen Bäumen wo er sich mit
Hilfe der hergerichteten Schmiede an den Kern der Nüsse machen konnte.
Die Kinder staunten: so viele verschiedene Tiere besuchen unseren Waldkindergarten!

Barbara Rudolf